Titelbild

*****IAT-Aktuell 2017-03*****

Themen - Projekte - Veröffentlichungen am Institut Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen


Forschung Aktuell 03/2017

Nutzungspotentiale von Brach- und Konversionsflächen

Eine quantitative Aufbereitung und
Darstellung ‚nicht genutzter Flächen‘ im RVR-Gebiet

 

  • 2016 gab es nach der Flächennutzungskartierung des RVR 14.474 Hektar ‚nicht genutzte Flächen‘ (Brachflächen/Konversionsflächen) im RVR-Gebiet. Dies entspricht in etwa einer Fläche von 13.400 Fußball-Spielfeldern.
  • Die höchsten Anteile weisen ‚nicht genutzte Flächen‘ der Typen ‚Sonstige‘ mit 41,9 % (z.B. verbuschte Flächen), ‚Agrar‘ mit 22,3 % und ‚GE/GI‘ mit 22,3 % auf.
  • Die Verteilung ‚nicht genutzter Flächen‘ nach der zonalen Gliederung des RVR-Gebiets zeigt ein deutliches Nord-Süd-Gefälle; den höchsten Anteil weist somit die nördliche Lippezone (27,6 %) auf.
  • Insgesamt existieren 3.266 Hektar Gewerbe- und Industriebrachen im RVR-Gebiet. Die meisten davon liegen in der Emscher- (35,4 %) und Hellwegzone  (21,6 %).
  • In den Städten und Gemeinden des RVR-Gebiets finden sich die meisten Gewerbe- und Industriebrachen in den Städten Dortmund (540 ha), Duisburg (344 ha) und Gelsenkirchen (344 ha).
Die vollständige Ausgabe von Forschung Aktuell 03/2017 finden Sie hier:
Download Forschung Aktuell 03/2017

Aktuelle Medienlinks

02.02.2017 Arbeitsforschung am IAT setzt neuen Schwerpunkt – Arbeitswelten für die Gesellschaft von morgen (Juraforum)

09.02.2017 Migranten gründen Unternehmen - Neue Chancen für die Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten (Juraforum)

09.02.2017 IAT sieht neue Chancen für Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen durch Gründungen (idruhr)

15.02.2017 Innovation neu denken (Juraforum)

23.02.2017 Interkulturelle Vielfalt im altengerechten Quartier (LifePR)

23.02.2017 Interkulturelle Vielfalt im altengerechten Quartier - Fachtag des MGEPA.NRW am Institut Arbeit und Technik (Juraforum)


Land gibt Startschuss für Netzwerk:

Gemeinsame Forschung gestaltet Arbeitswelt der Zukunf

Wissenschaftsministerin Schulze und Arbeitsminister Schmeltzer loben neue Kooperation


In NRW fördern und begleiten Wissenschafts- und Arbeitsministerium eine stärkere Zusammenarbeit zwischen den Instituten der Arbeitsforschung. Mit der Veranstaltung des Forschungsinstituts für gesellschaftliche Weiterentwicklung (FGW) zum Thema „Forschung im Kontext des Wandels von Arbeit“ in Düsseldorf erfolgte nun der Startschuss zum „Netzwerk Arbeitsforschung NRW“. Den Kern des Netzwerks bilden neben dem FGW das Institut für Arbeit und Qualifikation in Duisburg (IAQ), das Institut für Arbeit und Technik in Gelsenkirchen (IAT) und die Sozialforschungsstelle in Dortmund (SFS).

Mitteilung NRW-Landesportal


Personalia

Karl-Kraus-Nachwuchsförderpreis 2017

Kerstin Meyer, Wissenschaftiche Mitarbeiterin im IAT-Forschungsschwerpunkt Raumkapital, ist anlässlich der Jahrestagung 2017 der Deutschen Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation (DGPF) mit dem Karl-Kraus-Nachwuchsförderpreis 2017 ausgezeichnet worden.

weiter

Vorträge und Medienpräsenz

31.03.2017
Fostering eco-innovation in SMEs through bridging research, education and industry for building a business oriented model

Ort: Room 4108, Calea Griviței no. 2-2A, Bucharest, Romania
Veranstaltung: The 11th International Conference on Business Excellence - Strategy, Complexity and Energy in changing times
Referent: Ileana Hamburg

Neue Projekte

Partizipative Technikgestaltung für und mit ältere(n) Menschen
Laufzeit: 01.01.2017 - 30.06.2017
Forschungsschwerpunkt: Gesundheitswirtschaft & Lebensqualität

Selektivität und Mehrdeutigkeit in Arbeitskulturen: Ressourcen- und potenzialorientierte Gestaltung der Arbeitswelt für Flüchtlinge in den Branchen Altenpflege, IT-Wirtschaft und Bauhandwerk
Laufzeit: 01.01.2017 - 31.12.2018
Forschungsschwerpunkt: Arbeit & Wandel

Aktuelle Publikationen

Leisering, Benedikt
2017: Nutzungspotentiale von Brach- und Konversionsflächen: eine quantitative Aufbereitung und Darstellung 'nicht genutzter Flächen' im RVR-Gebiet. Internet-Dokument. Gelsenkirchen: Inst. Arbeit und Technik. Forschung Aktuell, Nr. 03/2017 PDF

Alijani, Sharam / Wintjes, Rene
2017: Interplay between technological and social innovation. January 2017. Gelsenkirchen: Institut for Work and Technology. SIMPACT working paper, vol. 2017, no. 3 PDF

Rehfeld, Dieter / Terstriep, Judith
2017: A theoretical framework for the economic underpinnings of social innovation. January 2017. Gelsenkirchen: Institute for Work and Technology. SIMPACT working paper, vol. 2017, no. 1 PDF

Totterdill, Peter / Cressey, Peter / Exton, Rosemary / Terstriep, Judith
2016: Stimulating, resourcing and sustaining social innovation (2): towards a new mode of public policy production and implementation. December 2016. Gelsenkirchen: Institute for Work and Technology. SIMPACT working paper, vol. 2016, no. 3 PDF

David, Alexandra
2017: Migrantisches Unternehmertum: eine Chance der Arbeitsmarktintegration für geflüchtete Menschen? Internet-Dokument. Gelsenkirchen: Inst. Arbeit und Technik. Forschung Aktuell, Nr. 02/2017 PDF

Merkel, Sebastian
2017: Umsetzungsbarrieren bei der Akzeptanz, Implementation und Verbreitung von Telecare und Telehealth: Ergebnisse einer internationalen Literaturstudie. In: Müller-Mielitz, Stefan / Lux, Thomas (Hrsg.): E-Health-Ökonomie. Wiesbaden: Springer Gabler, S. 117-123

Nordhause-Janz, Jürgen / Terstriep, Judith
2017: Innovationsreport Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung. Working Paper Forschungsförderung, Nr. 026 PDF

Cirkel, Michael
2017: Altengerechte Quartiersentwicklung - Erfahrungen und Strategien. Internet-Dokument. Gelsenkirchen: Inst. Arbeit und Technik. Forschung Aktuell, Nr. 01/2017 PDF

Hilbert, Josef / Bräutigam, Christoph / Wasem, Jürgen / Walendzik, Anke / Barth, Cordula / van der Linde, Kirsten
2016: Gutachten zur Kosten- und Folgenabschätzung des Entwurfs des Gesetzes zur Reform der Pflegeberufe (Pflegeberufereformgesetz): im Auftrag des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen); Abschlussbericht. Gelsenkirchen: Inst. Arbeit und Technik

Bräutigam, Christoph / Evans, Michaela
2016: Gehört das Krankenhaus auf die Intensivstation? Wie Pflegende ihre Arbeit sehen. In: Praxis Pflegen 25, S. 5-8