Titelbild

Mehr Selbständigkeit für Menschen mit Behinderungen durch kooperatives Lernen

IAT startet EU-Projekt IDIPOWER

Pressemitteilung vom 12.03.2015
Redaktion: Claudia Braczko

Lernende mit Behinderung sind oft in Gefahr, von Bildungschancen und sozialer Teilhabe ausgeschlossen zu werden. Das liegt unter anderem am inklusiven Charakter der bestehenden Unterstützungssysteme. Diese und die vorhandene Informations- und Kommunikationstechnik helfen den Nutzern nicht ausreichend, ihr Leben so selbstständig wie möglich zu führen. Hier setzt das europäische Projekt IDIPOWER an, in dem das Institut Arbeit und Technik (IAT / Westfälische Hochschule) mit Partnern aus fünf europäischen Ländern zusammenarbeitet.

Das Hauptziel liegt in einem Beitrag zur Neuorientierung der Rolle von Anbietern auf Unterstützungsservices für Menschen mit Behinderungen, damit diese aktiv teilhaben können an Planung und Erlangung der Bildungs- und Lebenshilfe, die sie sich wünschen und die ihre Bedarfe und Ziele am besten trifft. Dafür sollen auf Basis erfolgreicher bester Praxis abgestimmte Methoden und Werkzeuge entwickelt werden. Im Rahmen von kooperativem Lernen werden die Lernenden mit Behinderungen, die Lehrkräfte und die Familien mit einbezogen. Die Internet-Plattform, die das IAT entwickelt, wird in diesem Zusammenhang effiziente Information, Kommunikation, Zusammenarbeit und inklusive Bildung unterstützen. Das IAT kooperiert dabei mit lokalen Anbietern und Nutzern von Unterstützungssystemen und Bildungsanbietern um die Effizienz dieser Projektansätze zu testen.

Für weitere Fragen stehen Ihnen zur Verfügung:

Ileana Hamburg
Sascha Bucksch