Titelbild

Institut Arbeit und Technik bei der „WissensNacht Ruhr“

Ein Computerspiel zur Stadtentwicklung erklärt Möglichkeiten der kommunalen Energiewende

Mit einem Computerspiel Wissenschaft erklären und die kommunale Energiewende dem Bürger nahebringen – das haben sich Forscherinnen und Forscher des Instituts Arbeit und Technik (IAT / Westfälische Hochschule) für die „WissensNacht Ruhr“ am 2. Oktober vorgenommen. „Gestalten Sie Ihre Stadt mit!“ heißt es bei der Mitmach-Aktion im Haus der Technik, wo im Rahmen der Initiative „KlimaExpo.NRW“ das Thema “STADT.(T).RÄUME” (16 – 24 Uhr) präsentiert wird. Am Computer können die Teilnehmer ungenutzte und brachliegende Bergbauflächen ihrer Stadt so gestalten, dass sie für Freizeit, Wohnen und Gewerbe attraktiv werden. Spielplätze, Gastronomie, Parkanlagen sind zu planen, wer auf den Flächen zusätzlich erneuerbare Energien erzeugt wie Biomasse, Wind oder Photovoltaik, kann den klimafreundlichen Stadtumbau damit auch finanzieren und Kostendeckung erreichen.

Das Computerspiel, programmiert von Alexander Filuk, Student der Medieninformatik an der Westfälischen Hochschule, basiert auf Ideen des Projektes CultNature, das vom Institut Arbeit und Technik in Zusammenarbeit mit der RAG-Montan-Immobilien und “NRW.Urban” zur nachhaltigen Stadt- und Regionalentwicklung in nordrhein-westfälischen Bergbaurückzugsgebieten durchgeführt wird. Dabei geht es darum, die vielen Industriebrachen, die die gegenwärtigen Industrieregionen (wie beispielsweise das Ruhrgebiet) zu einer gestörten Landschaft machen, zu Biomasse-Parklandschaften und zu wirtschaftlich nutzbaren und dennoch im Sinne der Stadtentwicklung hochwertigen Flächen zu entwickeln. Im Rahmen des Projektes werden Konzepte und Modellprojekte erarbeitet, die von Städten und anderen Akteuren für eine nachhaltige Entwicklung ihrer Standorte genutzt werden können.

Abbildung planspiel

„Gestalten sie Ihre Stadt mit!“ – Das Computerspiel zum IAT-Projekt CultNature. Bild: IAT