Titelbild

IAT startet EU-Projekt zur Nutzung von Cloud-Computing in der öffentlichen Verwaltung

Kick-Off-Meeting

Pressemitteilung vom 05.11.2013
Redaktion: Claudia Braczko

Mit einem Kick-Off-Meeting startet am Institut Arbeit und Technik (IAT / Westfälische Hochschule) heute die europäische Lernpartnerschaft Smarter Public EU Administrations. Das vom IAT koordinierte Projekt zielt darauf ab, die Nutzung von Informationstechnik (IT) – insbesondere Cloud-Computing und die dafür erforderlichen Kompetenzen – in den europäischen Verwaltungen zu verbessern. Das Start-Treffen der internationalen Projektpartner wird ergänzt von einem Seminar über den Nutzen von Cloud-Computing und soziale Plattformen.

Cloud Computing wird als die nächste Revolution im Umgang mit IT-Ressourcen gesehen, weil das Auslagern von Hard- und Software an Cloud-Anbieter einen großen Schritt zu mehr Flexibilität und Interoperabilität bedeutet. „Obwohl viele potentielle Anwender, wie auch die öffentliche Verwaltung, die Chancen des Cloud Computing sehen, zögern sie sich auf die neue Technologie einzulassen“, stellt IAT-Projektleiterin Dr. Ileana Hamburg fest. Es fehlten auch entsprechende Qualifizierungsmaßnahmen für die Mitarbeiter dieser Verwaltungen. Das IAT unterstützt Unternehmungen, insbesondere öffentliche Verwaltungen, bei der Nutzung von Cloud Angeboten. Im Rahmen des Projektes soll ein Baukasten mit verschiedenen Hilfsmitteln, Dokumenten, Präsentationen und Veranstaltungen entwickelt werden, um die Verbreitung von Cloud-Computing in öffentlichen Verwaltungsaktivitäten voranzutreiben.

Weitere Informationen

Für weitere Fragen steht Ihnen zur Verfügung:

Ileana Hamburg