Titelbild

IAT-Forscher zu Gast in Korea

Workshop zur „unabhängigen Lebensführung im Alter“

Pressemitteilung vom 17.06.2011
Redaktion: Claudia Braczko

Die Forschungskooperation des Instituts Arbeit und Technik (IAT/Fachhochschule Gelsenkirchen) mit Korea trägt Früchte: Nachdem im November 2010 vier Wissenschaftler der Kyungnam Universität aus Changwon/Südkorea einen viertägigen Workshop am IAT besuchten, um gemeinsam nach Lösungen für die bessere Verbreitung von technikunterstützten Assistenzsystemen im Bereich Wohnen und Gesundheit zu suchen, waren die Seniorenwirtschafts-Experten Michael Cirkel und Peter Enste vom IAT nun für fünf Tage zu Gast in Südkorea. Zusammen mit zwei Wissenschaftlern vom Fraunhofer Institut für Software- und Systemtechnik (ISST) nahmen sie an einem Workshop „Independent Living in an Ageing Society“ teil.

Neben dem fachlichen Austausch gab es ein umfangreiches Programm mit Beispielen aus der Praxis: so wurde eine Seniorentagesstätte besichtigt, in der ältere Menschen ihre Freizeit verbringen, sowie der Technologiepark in Masan, in dem in einem Show-Haus moderne Technologien aus den Bereichen Ambient Assisted Living (AAL, zu Deutsch etwa: altengerechte Assistenzsysteme) und E-Health vorgestellt und getestet werden können. Außerdem gab es Gelegenheit, sich bei dem Elektronikhersteller LG electronics vor Ort im Werk Changwon zu informieren.

Fazit der beiden IAT-Forscher: „Es war ein fruchtbarer Austausch, beide Länder können viel voneinander lernen!“. Sowohl in Deutschland als auch in Korea werden Produkte und Dienstleistungen, die den Erhalt der Selbstständigkeit von älteren Menschen in der eigenen Wohnung fördern, aufgrund der demografischen Entwicklung in den nächsten Jahren deutlich an Bedeutung gewinnen. In diesem Forschungsbereich soll die Kooperation IAT- Kyungnam Universität weiter ausgebaut werden mit dem Austausch von Wissenschaftlern und der Konkretisierung gemeinsamer Forschungsprojekte.

Weitere Informationen

Abbildung

Workshop zur "unabhängigen Lebensführung im Alter" in Korea. - Foto: IAT

Für weitere Fragen stehen Ihnen zur Verfügung:

Michael Cirkel
Peter Enste