Titelbild

Weltseniorentag in Duisburg am 01.10.2007

IAT präsentiert WHO-Leitfaden für altersfreundliche Städte

Pressemitteilung vom 13.09.2007
Redaktion: Claudia Braczko

Als einzige deutsche Metropolregion hat sich das Ruhrgebiet in den vergangenen zwei Jahren an dem Projekt „Die altersfreundliche Stadt – Age Friendly Cities“ der Weltgesundheitsorganisation WHO beteiligt. In Zusammenarbeit von Kommunen, dem NRW-Generationen-Ministerium, dem Regionalverband Ruhrgebiet und dem Institut Arbeit und Technik (IAT) ging es darum, die seniorenwirtschaftlichen Kompetenzen und Kapazitäten des Ruhrgebiets weiter auszubauen und von bewährten Lösungen anderer Ballungsräume zu lernen. Die Ergebnisse des WHO-Projektes werden am 1. Oktober in London und Genf und parallel in Duisburg zum Weltseniorentag vorgestellt.

Im Rahmen einer Seniorenmesse mit Dialog- und Aktionsforen präsentieren sich in Duisburg innovative Projekte, Initiativen und Aktivitäten für die seniorenfreundliche Stadt, etwa in den Bereichen Wohnen und haushaltnahe Dienstleistungen, Kultur und Bildung oder Gesundheitsförderung und Prävention. Das IAT stellt den auf Grundlage von Umfragen bei älteren Menschen entstandenen Leitfaden für altersfreundliche Städte vor. Er gibt wichtige Hinweise für die Weiterentwicklung der Metropole Ruhr und anderer Regionen.