Titelbild

Brückenschlag zwischen OWL und Ruhrgebiet: Spitzenmedizin trifft Spitzenreha!

Fachtagung im Institut Arbeit und Technik am 19. Oktober

Pressemitteilung vom 04.10.2007
Redaktion: Claudia Braczko

Ostwestfalen-Lippe ist die Region Nordrhein-Westfalens mit dem dichtesten Angebot an Reha-Einrichtungen. Der größte Teil der Patienten kommt aus dem Ruhr- und Rheingebiet. Um die Reha wirkungsvoller zu machen, soll die Zusammenarbeit zwischen den stationären Reha-Angeboten in den Reha-Regionen und den medizinischen Angeboten aus der Metropole Ruhr überprüft und verbessert werden. Zu diesem Zweck treffen sich am 19. Oktober 2007 Mediziner und andere Fachleute aus Ostwestfalen-Lippe und aus dem Ruhrgebiet am Institut Arbeit und Technik in Gelsenkirchen.

Ostwestfalen-Lippe ist die Region Nordrhein-Westfalens mit dem dichtesten Angebot an Reha-Einrichtungen. Der größte Teil der Patienten kommt aus dem Ruhr- und Rheingebiet. Um die Reha wirkungsvoller zu machen, soll die Zusammenarbeit zwischen den stationären Reha-Angeboten in den Reha-Regionen und den medizinischen Angeboten aus der Metropole Ruhr überprüft und verbessert werden. Zu diesem Zweck treffen sich am 19. Oktober 2007 Mediziner und andere Fachleute aus Ostwestfalen-Lippe und aus dem Ruhrgebiet am Institut Arbeit und Technik in Gelsenkirchen.

Weitere Informationen und Anmeldung: Programm / Ankündigung