Titelbild

Cluster (Standortverbünde) in der Regio Rheinland: Abschlussbericht

Cluster (Standortverbünde) in der Regio Rheinland: Abschlussbericht. Gelsenkirchen: Inst. Arbeit und Technik. Projektbericht des Instituts Arbeit und Technik, Nr. 2003-03

Fernández Sánchez, Noemí / Grote Westrick, Dagmar / Müller, Angelika / Nordhause-Janz, Jürgen / Öz, Fikret / Rehfeld, Dieter (Verf.) / Stolte, Wolfgang (Mitarb.)

Zusammenfassung:

Der globale Wettbewerb wird nicht mehr nur zwischen Unternehmen, sondern zunehmend auch zwischen Regionen als Träger wichtiger Standortfaktoren ausgetragen. Dabei reicht es oftmals nicht aus, sich als Region mit generellen Vorteilen zu positionieren – um konkurrenzfähig zu sein, bedarf es spezifischer Kompetenzen, die sich in regionalen Clustern zusammenfassen lassen. Wie viele andere Regionen auch, setzt die Regio Rheinland auf diese Strategie der Clusterentwicklung und hat das IAT beauftragt, die wirtschaftlichen Stärkefelder der Region in einer Clusteranalyse zu identifizieren. In der Regio Rheinland finden sich auf der einen Seite Cluster etablierter Industrien, die sich neu positionieren und damit Verbindungen zu Zukunftsmärkten und zu innovativen Entwicklungen knüpfen. Auf der anderen Seite finden sich Cluster, die sich um neue Technologien wie die IT oder Bio- und Gentechnologie gruppieren. Der Mix dieser “alten” und neuen Kompetenzen stellt die Stärke der Region dar und bietet mit einem entsprechenden Clustermanagement die Möglichkeit, das Clusterkonzept erfolgversprechend umzusetzen.

Download