Titelbild

Arbeitsteilung ohne Ende? Von den Schwierigkeiten inner- und überbetrieblicher Zusammenarbeit

Arbeitsteilung ohne Ende? Von den Schwierigkeiten inner- und überbetrieblicher Zusammenarbeit. München: Hampp. Arbeit und Technik, Bd. 4. ISBN 3-87988-163-4

Brödner, Peter / Pekruhl, Ulrich / Rehfeld, Dieter (Hrsg.)

Abbildung Arbeitsteilung ohne Ende? Von den Schwierigkeiten inner- und überbetrieblicher Zusammenarbeit

Zusammenfassung

Kooperation ist eine Produktivkraft. Der wirtschaftliche Erfolg eines Unternehmens hängt zunehmend davon ab, wie effizient es die Zusammenarbeit seiner Mitarbeiter organisiert und ob es in der Lage ist, mit anderen Betrieben erfolgreich zu kooperieren. In den leistungsfähigen Betrieben lösen Beschäftigte gemeinsame Arbeitsaufgaben in der Gruppe. In diesen Unternehmen schwindet die Trennung zwischen Hand- und Kopfarbeit, der gesamte Betrieb wird kooperativ und partizipativ geführt. Die Zusammenarbeit einzelner Betriebe in Unternehmensnetzwerken oder gar in “virtuellen Unternehmen” steigert die Leistungsfähigkeit der Unternehmen durch gemeinsame Nutzung von Ressourcen, Erweiterung der jeweiligen betrieblichen Kernkompetenzen oder kooperative Markterschließung. Allein, diese Potentiale von Kooperation in der Praxis zu entfalten ist alles andere als einfach; zahlreiche Unternehmen scheitern an diesem Vorhaben oder beginnen es erst gar nicht. Also doch: Arbeitsteilung ohne Ende?

In der hier vorliegenden Sammlung von Beiträgen aus der Forschungspraxis des Instituts Arbeit und Technik werden die Schwierigkeiten inner- und überbetrieblicher Zusammenarbeit aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet, und es werden Ansätze aufgezeigt, wie diese Probleme überwunden werden können. Gleichzeitig werden dabei auch grundsätzliche Aspekte der zukünftigen Entwicklung von Arbeit in modernen Produktionssvstemen angesprochen.