Titelbild

Perspektiven nordrhein-westfälischer Industrie- und Standortpolitik

Perspektiven nordrhein-westfälischer Industrie- und Standortpolitik. Bochum: SIT. SIT working papers, Nr. 95-1

Heinze, Rolf / Hilbert, Josef / Potratz, Wolfgang / Scharfenorth, Karin

Abbildung Perspektiven nordrhein-westfälischer Industrie- und Standortpolitik

Zusammenfassung

Die Studie “Perspektiven nordrein-westfälischer Industrie- und Standortpolitik” versteht sich als ein Beitrag zur standortpolitischen Debatte. Der Verlust an Wettbewerbsfähigkeit gegenüber den traditionellen Hauptkonkurrenten USA und Japan, die erfolgreichen Modernisierungsanstrengungen in einigen Partnerländern der Europäischen Union und das Heranwachsen neuer leistungsfähiger Wettbewerber in Fernost sowie in Mittel- und Osteuropa lassen um die zukünftigen Absatzchancen vieler deutscher Unternehmen fürchten. Für die Industrie- und Standortpolitik in Nordrhein-Westfalen stellen diese Wettbewerbsprobleme eine ernstzunehmende Herausforderung dar. Sicherlich werden die Schwierigkeiten der Unternehmen letztendlich nur von den Hauptakteuren, also den Unternehmen selbst, überwunden werden können. Klar ist aber auch, daß von Politik und Verwaltung mehr denn je geeignete Beiträge zur Unterstützung der Leistungsfähigkeit der Wirtschaft erwartet werden. Die Standort- und Industriepolitik steht deshalb derzeit vor der Frage, auf welchen Gebieten und mit welchen Instrumenten durchschlagende Impulse für die Verbesserung des Standortes Nordrhein-Westfalen zu erzielen sind. Das Autorenteam kommt zu dem Ergebnis, daß die Zukunft der nordrhein-westfälischen Standortpolitk dialog- und prozeßorientiert sein sollte und daß ihre wesentlichen Chancen in der Herausbildung organisatorischer Kompetenz für einen “support” des Strukturwandels liegen.