Titelbild

Zukunftsstadt Legden / Legden

Ziel und Aufgabenstellung

Im Rahmen des Projektes steht die Entwicklung der kommunalen Vision ZukunftsDORF 2030+ der Gemeinde Legden. Als Output des Prozesses sollen neben der Formulierung der Vision ZukunftsDORF 2030+ auch Handlungsempfehlungen, Umsetzungsvorschlägen und auch eine transparente kommunale Beteiligungsstrategie zur Verbesserung der zivilgesellschaftlichen Teilhabe und Einbindung der lokalen Akteure entstehen.
Dies erfolgt in enger Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren (Vereinen, Stiftungen, Bildungsakteuren, etc.) und vor allem unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger vor Ort erfolgen. Dazu soll ein intensiver Rückkopplungsprozess der bestehenden Erkenntnisse und Maßnahmen mit diesen Akteuren erfolgen und das Ergebnis als Basis für die Zukunftsstrategie 2030+ genutzt werden. Die bisherigen Aktivitäten und Ansätze sollen evaluiert werden, um bewertet und ggf. weiter entwickelt und ausgebaut zu werden.

Für die Entwicklung der kommunalen Vision 2030+ sollen insbesondere die Zielgruppen identifiziert und beteiligt werden, die im bisherigen Prozess nur wenig berücksichtigt wurden. Das gleiche gilt für Themenfelder: Es wird verstärkt darauf geachtet, auch neue Bereiche aufzudecken und zu bearbeiten, die im bisherigen stark an der Alterung der Gesellschaft orientierten Prozess noch nicht in Erscheinung getreten sind. Die Vision ZukunftsDORF 2030+ soll daher ergebnisoffen sein und auf den Wünschen und Bedürfnissen möglichst vieler Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Legden beruhen. Verstärkt sollen daher auch der Ortsteil Asbeck und die umliegenden Bauernschaften mit einbezogen werden.

Abbildung Legden Logo