Titelbild

Innovationsreport Nordrhein-Westfalen / InnovationsreportNRW

Hintergrund und Problemstellung

Nordrhein-Westfalen steht, wie viele entwickelte Industrieregionen, vor einer Reihe neuer Herausforderungen, die eng mit dem wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Strukturwandel zusammenhängen. Der ökologische Umbau der Energieversorgung, die wachsende Digitalisierung (Stichwort Arbeit 4.0) und Globalisierung der Wirtschaft, veränderte gesellschaftliche Ansprüche (z.B. neue Mobilitätskonzepte) und Herausforderungen (demografischer Wandel) führen auf er einen Seite zu massiven Strukturveränderungen, sind vielfach aber ohne zusätzliche Investitionen und Innovationen nicht zu bewältigen. Wirtschaftliche Innovationsprozesse, also die Erforschung, Entwicklung, Erprobung und Einführung neuer oder verbesserter Verfahren, Produkte und Dienstleistungen, sind in den vergangenen Jahren zu zentralen Faktoren für regionale und sektorale Wachstumsprozesse geworden. Sie stellen zudem wichtige Voraussetzungen für die Stärkung der Wettbewerbsposition von Unternehmen und Betrieben sowie für die Sicherung von Beschäftigung dar.

Vor diesem Hintergrund sollen in dem Projekt anhand eines Indikatorenbündels, das verschiedene innovationsrelevante Aspekte berücksichtigt, die aktuelle Position Nordrhein-Westfalens im Innovationsgeschehen Deutschlands im Zeitverlauf und, soweit inhaltlich sinnvoll, regional vergleichend analysiert werden. Hierdurch sollen spezifische innovationsbezogene Stärken und Schwächen der Region herausgearbeitet werden. Auf Bundesebene existiert seit Jahren ein kontinuierliches, systematisches Monitoring des Innovationsgeschehens. Defizite bestehen hier vor allen Dingen auf der Bundesländerebene. Mit dem geplanten Vorhaben soll daher für NRW eine aktuelle und breiter angelegte Analyse vorgelegt werden.

Ziel und Aufgabenstellung

Im Rahmen einer Expertise soll empirisch die Innovationsposition des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen untersucht werden. Im Vordergrund steht die Frage nach den innovationsbezogenen Stärken und Schwächen des Landes im zeitlichen Verlauf und im Vergleich zur Position ausgewählter anderer Bundesländer.

Ziel der Untersuchungen ist die Bereitstellung einer aktuellen, empirisch abgesicherten Grundlage über den Stand und die Entwicklung des Innovationsgeschehens in Nordrhein-Westfalen, für den Diskurs zwischen Wissenschaft, Politik und Sozialpartner. Methodisch sollen zudem bestehende Datendefizite und -hindernisse für ein kontinuierliches Monitoring des regionalen Innovationsgeschehens aufgezeigt werden.

Weitere Projekte


Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist ein viel diskutiertes Thema und wird derzeit überwiegend...
Mehr

Im Rahmen des Projektes werden betriebliche Gestaltungsfelder für Gesundheitsförderung...
Mehr

Das Projekt „Lokale Gesundheitsarbeit als sozio-ökonomisches Medium der Inklusion“ ist ein Teilprojekt des Forschungsschwerpunkt...
Mehr