Titelbild

Einstieg in das Unternehmertum / ENTER

Ziel und Aufgabenstellung

Dieses Projekt behandelt die Probleme betreffend des wechselnden Arbeitsmarktes und der unzureichenden Vorbereitung junger Menschen auf diese neue Situation, sowie die schlechte Ausbildung für Geschäftsführer in formalen Systemen. Die wachsende Rolle von KMU in allen europäischen Ländern erfordert eine neue unternehmerische Denkweise. Personen, die das nicht erkennen haben keine Chance auf dem Arbeitsmarkt. Das resultiert in geringer Motivation, niedrigem Selbstvertrauen und manchmal sogar zur sozialen Isolierung. Wir müssen die Denkweise dieser Menschen ändern. Darum befasst sich dieses Projekt damit, diesen Personen die Augen für Innovation und Aktivitäten zu öffnen, indem wir ihnen die Vorteile für das berufliche und private Leben zeigen. Das betrifft vor allem junge Leute. Bei vielen Menschen ist das Problem, dass sie nicht genug Motivation aufbringen um ihre schlechte Situation zu ändern und innovative Unternehmen zu schaffen. Wichtig ist, dass sie sich selbst motivieren und ein kreatives, innovatives Denken entwickeln. Effiziente Business Systeme können nicht ohne effiziente unternehmerische Denkweise erreicht und aufrechterhalten werden. Business sollte auf zwei Fundamenten gebaut werden – Engagement und Enthusiasmus. Dazu gehört auch strategisches Denken und die Fähigkeit zu planen.
Um das Projekt erfolgreich durchzuführen müssen wir die Ursachen für die mangelnde unternehmerische Denkweise finden. Insbesondere in kleineren Ortschaften mit schlechtem Zugang zu Ausbildungsstätten, Universitäten und geringer Unterstützung für KMU ist das ein signifikantes Problem. Einige Probleme sind die fehlende Überzeugung, mangelndes Selbstvertrauen und psychologische Barrieren, wodurch geringe Businessfähigkeiten, Innovation und wenig Interesse an der Entwicklung eines eigenen Unternehmens verursacht werden. Das führt zu einer geringeren Anzahl von neuen, beständigen Unternehmen.
Es gibt viele Programme, die Menschen ermutigen sollen Unternehmer zu werden, doch viele davon sind nicht effektiv, weil sie nur ausgewählte Fähigkeiten behandeln um ein Unternehmen erfolgreich zu führen. Das betrifft vor allem selbstständige Personen, dessen Anzahl auf dem Markt stetig wächst und oftmals innerhalb der ersten Jahre scheitern. Wir brauchen einen neuen Ansatz, welcher komplexer und innovativer ist und auf reale regionale Bedürfnisse eingeht.

Projektaktivitäten

  • Vier Seminare und Internationale Kooperation um politische Richtlinien für regionale Gemeinschaften vorzubereiten
  • Entwicklung eines Leitfadens mit Strategien zur Entwicklung einer unternehmerischen Denkweise
  • Organisation von Training zur Ausbildung einer unternehmerischen Denkweise
  • Organisation von Motivations-Seminaren, um den Teilnehmern ihr Potential, ihre Fähigkeiten und Kreativität vor Augen zu führen
  • Organisation von Fortbildungen für unternehmerische, technische, finanzielle und kaufmännische Fähigkeiten
  • Unterstützung von Start-Up-Unternehmen und angehenden Unternehmern
  • Austausch von Erfahrungen, Ideen und Kontakten über Networking Meetings und Konferenzen, die zwischen den Projektpartner organisiert werden.

Weitere Projekte


Durch Modellklauseln in den Berufsgesetzen ist es seit 2003 (Pflegeberufe) bzw. 2009 (Hebammen, Ergotherapie,...
Mehr

Der öffentlichen Debatte über den Besitz von „Luxusartikeln“ in Form von „Smartphones“ seitens...
Mehr

Das Projekt zielt darauf, die regionalwirtschaftliche und sozialpolitische Entwicklung der Gesundheitswirtschaft im Land Bremen zu analysieren. Der Untersuchungsansatz...
Mehr