Titelbild

Wirtschaftsbericht Ruhr 2012 / ruhrbericht2012

Ziel und Aufgabenstellung

Basierend auf bisherigen Arbeiten zur Ruhrgebietswirtschaft wurden in dem Projekt Grundlagen für eine “Strukturberichterstattung” für die Metropole Ruhr weiterentwickelt, die den realen wirtschaftlichen Wertschöpfungsketten in der Metropole Ruhr Rechnung trug. Es wurden die für diese Wertschöpfungsketten wesentlichen Leitmärkte herausgearbeitet, künftige Trends frühzeitig erkennbar gemacht und innovative unternehmerische Potenziale bezogen auf diese Leitmärkte aufgezeigt .
Mit der konsequenten Orientierung an sektoralen Wertschöpfungsketten und nachfrageorientierten Leitmärkten wurde dem Umstand Rechnung getragen, dass Leitmärkte die treibende Kraft der wirtschaftlichen Entwicklung darstellen. Die Rolle technischer Innovationen wurde dabei keineswegs ausgeklammert, es wurde aber der Tatsache Rechnung getragen, dass Innovationen letztlich von den Märkten getrieben werden.
Im Vordergrund des Projekts standen

  1. die regionale Bestimmung und Entwicklungsanalyse von acht für die Metropole Ruhr zentralen Leitmärkten und darauf bezogener Wertschöpfungsketten sowie die quantitative Bestimmung der direkten und indirekten Beschäftigungseffekte,
  2. eine Darstellung der ökonmischen Entwicklung in den acht Leitmärkten und dem industriellen Kern der Metropole Ruhr,
  3. eine Analyse grundlegender Beschäftigungsstrukturen und –verhältnisse in den jeweiligen Leitmärkten der Metropole Ruhr und den angehörigen Kreisen und kreisfreien Städten.

Vorgehen

Die Studie basierte empirisch auf der Aufbereitung und Analyse von Daten der öffentlichen Statistikanbieter, Auswertungen von Unternehmensdatenbanken, Aufbereitung von Branchen- und Marktstudien. Das Projekt hat den ersten WirtschaftsberichtRUHR 2011 aktualisiert und diesen um weitere inhaltliche Aspekte erweitert.

Weitere Projekte


IndiSI - Indikatorik Soziale Innovation erforscht neue Formen der Innovation, konkret soziale Innovationen. Im Fokus steht die Entwicklung und Erprobung einer Indikatorik...
Mehr

Die Stadt Gelsenkirchen hat mit dem Beitrag „Lernende Stadt – Bildung und Partizipation als Strategien sozialräumlicher Entwicklung“ die zweite Stufe...
Mehr