Titelbild

Kreative Lernansätze für Menschen mit Behinderungen durch interkulturelle Events und Umgebungen / CLINTEV

Ziel und Aufgabenstellung

Dieses Projekt basiert auf Forschungsergebnissen und hat zum Ziel, informelle Lernsessions mit kulturellen Events zu kombinieren, die dabei helfen können, Erwachsenen mit mittleren geistigen und/oder anderen Behinderungen Grundkenntnisse, insbesondere Kommunikationsfähigkeiten, beizubringen. Diese sollten die Erwachsenen dazu befähigen, ein unabhängigeres Leben zu führen, Lese- und Rechenfähigkeit zu verbessern sowie die Chancen auf einen Arbeitsplatz oder den Eintritt in Weiterbildungsmaßnahmen zu erhöhen. Innerhalb des Projektes wurde eine europäische interkulturelle Gemeinschaft entwickelt, die durch den Gebrauch der Open Source Virtual Learning Environment Plattform Moodle unterstützt wurde. Diese interkulturelle Gemeinschaft trägt dazu bei, Menschen mit Behinderungen durch eine verbesserte Lernumgebung und eine verbesserte Bildung in das soziale Leben zu integrieren. Die Gemeinschaft wurde von den Projektpartnern dazu genutzt, gemeinsame Lernressourcen zu entwickeln und zu kommunizieren, sowohl während als auch nach Ablauf des Projektes.
Die Erfahrungen der Projektpartner zeigen, dass kulturelle Events eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung von Grundkenntnissen bei Menschen mit geistiger oder multipler Behinderung spielen. Die Hauptzielgruppe der Lernpartnerschaft waren Erwachsene von über 18 Jahren, die mittlere geistige und/oder andere Behinderungen haben.
Kulturelle Events in einigen Partnerländern wurden organisiert und somit sowohl Menschen mit als auch ohne Behinderungen motiviert, zu ihrer Pflege beizutragen. Menschen von einem Partnerland wurden zu einem vom anderen Partnerland organisierten Event mitzunehmen. Jeder kultureller Event wurde eine Session in Englisch enthalten, ebenso wie Sessions in der jeweiligen Muttersprache.

Ziele

  • Die Entwicklung von Grundfähigkeiten, besonders sprachlicher Fähigkeiten von Menschen mit geistigen oder anderen Behinderungen durch Trainings mit kulturellen Events,
  • Menschen mit Behinderungen, Trainer, Coaches, Organisationen von und für Behinderte zusammenzubringen durch die Entwicklung und Nutzung einer interkulturellen Europäischen Gemeinschaft,
  • In Anpassung an die Art der Behinderung multimediale Materialien zu entwickeln, die zur Entwicklung sprachlicher Fähigkeiten auch in anderen Europäischen Ländern mit anderen Umgebungen genutzt werden können,
  • Kulturelle Besonderheiten anderer Länder kennenzulernen und aus deren Erfahrungen zu lernen.

 

Die Projektpartner kamen aus Bulgarien, Deutschland, Ungarn, Holland, Rumänien und der Türkei.

Vorgehen

  • Verbreitung der Ziele und geplanten Aktivitäten durch die jeweiligen nationalen Agenturen, Organisationen, die Angehörigen von Behinderten und die Behinderten selbst,
  • Planung und Organisation kultureller Events in den Partnerländern,
  • Organisation von Lernsessions im Rahmen der kulturellen Events, Präsentation der Moodle-Plattform,
  • Errichtung einer Europäischen interkulturellen Plattform mit der Beteiligung von Erwachsenen mit und ohne Behinderung aus den Partnerländern,
  • Entwicklung einer unterstützenden IT-Plattform für die Gemeinschaft und Kommunikation durch Moodle,
  • Organisation der Treffen in allen Partnerländern,
  • Entwicklung von multimedialem Material, basierend auf den Sessions innerhalb der kulturellen Events,
  • Verbreitung und Verwertung der Lernmaterialien und Ergebnisse durch Websites, die Moodle Plattform, Diskussionen, Workshops, Konferenzen, an nationale Agenturen oder innerhalb der Netzwerke der Partner,
  • Ausweitung der interkulturellen Gemeinschaft auf andere europäische Länder und außerhalb Europas.

Weitere Projekte


Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist ein viel diskutiertes Thema und wird derzeit überwiegend...
Mehr

Demografische Entwicklungen haben in den letzten Jahren als enormer Push-Faktor für die Entwicklung neuer Technologien gewirkt: Die Alterung...
Mehr