Titelbild

Innovationsfähigkeit von KMU in einer alternden Gesellschaft stärken. Teilprojekt "Innovationsfaktoren in einer alternden Gesellschaft" / InKas _ mark

Ziel und Aufgabenstellung

Das Verbundprojekt Innovationsfähigkeit von KMU in einer alternden Gesellschaft stärken – Inkas_mark bestand aus zwei Teilprojekten. Das IAT bearbeitete dabei das Teilprojekt infag_mark, Innovationsfaktoren in einer alternden Gesellschaft. Die Agentur_mark übernahm das Projekt inbus_mark, Innovationen begleiten, Unternehmen stärken.

Ziel des Projektes war die Erstellung und Erprobung eines Analyse-Tools zur Ermittlung der Innovationsfähigkeit sowie eines Instrumentenkoffers zur Entwicklung des Innovationspotenzials, die den besonderen Bedürfnissen von KMU im Low- und Medium-Tech-Bereich angepasst sind. Das Projekt bezog sich dabei explizit auf Unternehmen, die mit ihrem Angebot nah am Endverbraucher agieren. Dies stellte einen innovativen Ansatz dar, da sich ein großer Teil der Innovationsforschung auf Analysen und Instrumente im Bereich der industriellen Produktion bzw. der Business-to-Business-Geschäftsbeziehungen bezieht. Als Innovationsfeld wurde aufgrund der demografischen Situation in der Märkischen Region auf die Seniorenwirtschaft abgezielt.

Vorgehen

In einem ersten Schritt wurden hierfür eine regionale Innovationsfeldbestimmung mittels einer schriftlichen Befragung von Seniorenhaushalten in der Märkischen Region sowie eine regionale Angebotsanalyse durchgeführt.
Anhand des Instrumentes der Innovationsbiographien in ausgewählten Betrieben ist das Entstehen von Innovationen in KMUermitelt worden. Die Erkenntnisse sollen in die Entwicklung eines Quick-Checks sowie in die Entwicklung eines Instrumentenkoffers einfließen und so für Klein -und Mittelunternehmen generalisierbar gemacht werden.