Titelbild

Entwicklung eines qualitiativ-inhaltlichen Konzepts zur Konkretisierung einer internationalen Krankenhausausstellung / IKA

Ziel und Aufgabenstellung

Ziel des Projektvorhabens war die Entwicklung von Indikatoren/Kriterien zur Identifizierung, Systematisierung und Beschreibung klinikwirtschaftlicher Innovationsprojekte und – prozesse. Das Projekt knüpfte an den Trendreport “Klinikwirtschaft Ruhr – Struktur-, Leistungs- und Modernisierungstrends des Klinikmarktes in der Metropole Ruhr” an. Ziel war eine vertiefende Auseinandersetzung mit den Wirkungsdimensionen klinikwirtschaftlicher Restrukturierungsprozesse. Hierdurch können die Grundlagen für ein Zertifizierungssystem sowie den Aufbau eines Monitoringsystems zur Beobachtung der Effekte klinikwirtschaftlicher Modernisierung gelegt werden.

Vorgehen

Die Abbildung klinikwirtschaftlicher Innovationsprozesse bedurfte einer Betrachtung und Aufbereitung differenzierter Innovationsdimensionen. Klinikwirtschaftliche Innovationen sollten positive Veränderungen in Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität von Krankenhäusern selbst bewirken, positive Wirkung auf das Gesundheitssystem insgesamt haben und zudem dem Aspekt der Nachhaltigkeit folgen. In einem ersten Schritt hat das Projekt die zentralen Innovationsdimensionen der Krankenhäuser herausgearbeitet. Die Innovationsdimensionen wurden auf Basis einer Literaturstudie sowie der Durchführung ergänzender Experteninterviews erarbeitet.