Titelbild

SOKRATES-EU Lernpartnerschaft: Verbesserung der Beschäftigungsperspektiven von Arbeitslosen - insbesondere von Seh- und Hörbehinderten - durch innovative virtuelle Lernanwendungen / IECUVADVLA

Ziel und Aufgabenstellung

Das Projekt ist im Rahmen einer Lernpartnerschaft initiiert worden und wird von den fünf Partnerländern Rumänien, Deutschland, Ungarn, England und den Niederlanden weiterentwickelt.

Es basiert auf den Ergebnissen jüngster Studien, die eine, weiterhin bestehende, weitgehende Exklusion von ganzen Bevölkerungsgruppen an der aktiven Teilnahme an der Informationsgesellschaft belegen. Durch die Faktoren Alter, ethnische Herkunft, Behinderung und Einkommen wird maßgeblich bestimmt, ob ein Individuum die Potentiale der neuen Technologien nutzen kann, oder ob ihm die Möglichkeit der sozialen und ökonomischen Anbindung an die “Netzwerkgesellschaft” verschlossen bleibt. Die Gruppe der Senioren (Menschen über 50) ist die bei der Nutzung von Internet und Netzbasierenden Anwendungen die am stärksten unterrepräsentierte Altersgruppe. Dieser Umstand wirkt sich im zunehmenden Umfang negativ auf die berufliche Beschäftigungsfähigkeit (employability) dieser Altersgruppe aus. Bisher gelang es oft die nachlassende körperliche und geistige Leistungsfähigkeit – Alter und Schwerbehinderung gehen meist einher – durch Erfahrung zu kompensieren, zunehmend werden jedoch neue Fähigkeiten auf dem Arbeitsmarkt verlangt, von denen die meisten den Umgang mit Informationstechnologien voraussetzen. Diese Fähigkeiten können nur durch kontinuierliche Qualifizierung erworben und erhalten werden. Angesichts der steigenden Altersarbeitslosigkeit, sowohl in West- als auch besonders in Osteuropa, ist es dringend geboten, die Beschäftigungsfähigkeit dieser Problemgruppe zu steigern. Das Lernen mit Hilfe von Computern (e-learning) bietet eine gute Möglichkeit, die erforderlichen Qualifikationen zu erlangen und geistige und körperliche Defizite (zumindest partiell) zu kompensieren.

Das Projekt zielt auf eine Erhöhung der Beschäftigungschancen für ältere Arbeitlose mit mittlerem Bildungsniveau und speziell auf seh- und hörbehinderte Arbeitslose ab. Im Besonderen konzentriert sich das Projekt auf diese Zielgruppen in Osteuropa.
IECUVADVLA fördert die Bildung interkulturell, besonders in der Zielgruppe von Arbeitslosen aus Problemgruppen.

Verbesserungen werden nicht nur im Bereich der Arbeitsmarktchancen und der Qualifizierung angestrebt, sondern auch im Bezug auf das Bewusstsein und das Wissen der Arbeitslosen über ihre Rechte.

Vorgehen

  • Strukturierung von Ergebnissen von nationalen in den Partnerländern durchgeführten Studien über die Beschäftigungslage von älteren, behinderten Menschen und ihre Qualifizierungsbedürfnisse.
  • Untersuchung von existierenden virtuellen Lernanwendungen und von nationalen und europäischen Initiativen für die Verbesserung der Qualifizierung älterer Menschen mit Behinderungen.
  • Entwicklung, Bereitstellung und Testen von e-learning und blended-learning Kursen zum Erwerb grundlegender Computerkenntnissen, Bewusstsein (Assertiveness), Training und Bewerbungstechniken für den Beruf.
  • Entwicklung und Pflege einer Web-Seite in den Landessprachen der Zielländer zur Information (z.B. Untersuchungsergebnisse, virtuelle Lernapplikationsmodelle und Demonstrationskurse) und Kommunikation.